Regenwasser zu Trinkwasser

Im vergangenen Jahr konnten wir bereits eine große Anzahl von Wasserreinigungsanlagen auf Viehzuchtbetrieben installieren, die auf eine nachhaltige Wasserquelle wie Regenwasser zurückgreifen.

Regenwasser? Ja, Regenwasser!

Denn Regenwasser ist von Natur aus eine sehr reine Form des Wassers. Die endgültige Qualität des Trinkwassers wird jedoch hauptsächlich durch die Art und Weise bestimmt, wie es gesammelt und gespeichert wird. Um die Verunreinigung und mögliche Kontamination mit Krankheitserregern zu verhindern, ist es sehr wichtig, das Wasser zu filtern und zu desinfizieren. Glücklicherweise gibt es Installationen, die Ihnen diesen Prozess fast vollständig aus den Händen nehmen. Dies erfordert jedoch das richtige Fachwissen, da die Behandlung des Wassers je nach Standort und Wasserquelle unterschiedlich sein kann.

Icoon-processen-sharp

Neugierig, welche Wasseraufbereitungsmethode für Ihren Betrieb optimal ist?

Gerne besuchen wir Sie für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Welche Möglichkeiten der Reinigung von Regenwasser gibt es?

In der Praxis wird das Wasser in der Regel in unterirdischen Zisternen gespeichert. Bei Regenwasser ist es wichtig, einen guten Vorfilter zu installieren, um grobe Verunreinigungen wie Blätter und Äste aus dem Wassertank fernzuhalten.

  • Filtern und Desinfizieren mit UV-Licht

    Sobald das Trinkwasser in Richtung Stall geführt wird, beginnen wir mit der Entfernung der Schwebeteilchen. Dies erfolgt über zwei selbstspülende Filter. Dieses Reinigungssystem filtert kontinuierlich die Verunreinigungen aus dem Wasser. Da es aus zwei Filtern besteht, wird der Prozess auch dann fortgesetzt, wenn sich einer der Filter selbst reinigt. Sobald alle groben Partikel aus dem Wasser entfernt sind, kann die UV-Behandlung zur Abtötung aller Bakterien erfolgen, wodurch das Wasser dekontaminiert wird. Dieser Prozess funktioniert nur, sofern keine Restverschmutzung vorhanden ist, daher sind die Filter im Vorprozess wirklich notwendig. Nach der Desinfektion des Wassers kann der Landwirt wirklich sicher sein, dass er sauberes und vor allem keimfreies Trinkwasser für seine Tiere erhält.

  • UltraFiltration

    Eine Alternative zur UV-Lampe ist die UltraFiltration. Das Wasser wird durch eine spezielle Membran gefiltert. Diese Membran fängt Partikel auf, die größer als 0,1 μm sind (je nach Membrantyp können diese noch kleiner sein). Hierbei sprechen wir von Tonpartikeln, Zellen von Bakterien und Viren oder rote Blutkörperchen. Nach der UltraFiltration bleibt sehr reines Wasser übrig, auch Permeat genannt. Das Spülwasser, das alle gefilterten Stoffe enthält, ist das Konzentrat. Dieses wird bei jeder automatischen Spülung ins Abwasser abgeleitet.

Filter_regenwater