Tränkwasser für Geflügel

Sauberes Wasser ist von lebenswichtiger Bedeutung für Hühner

Qualitativ hochwertiges Tränkwasser ist unerlässlich für gesunde Hühner und Küken. Nicht nur an der Quelle, sondern auch dort, wo die Tiere das Wasser aufnehmen, nämlich am Tränkenippel. Gesundes Tränkwasser ist nicht nur wichtig für optimale Betriebsergebnisse, sondern sorgt auch für gesündere Tiere. Wasser spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Körpertemperatur und der Verdauung.

Wasser ist ein wichtiger Bestandteil von Körpergewebe und Eiern. Wasseruntersuchungen in Masthähnchenbetrieben zeigen, dass fast 8 % der Nippel ungeeignet waren und, dass aus fast 20 % der Nippel qualitativ schlechtes Wasser verabreicht wurde. Die Qualität des Tränkwassers wird hauptsächlich durch das mögliche Vorhandensein eines Biofilms in den Leitungen beeinflusst. Wenn Hühner Wasser von schlechter Qualität erhalten, wirkt sich dies negativ auf ihre Gesundheit und die Produktionsergebnisse aus. Als professioneller Geflügelhalter möchten Sie Ihre Hühner auf jede erdenkliche Weise unterstützen. Durch die Verabreichung von kontaminiertem Wasser können dann jedoch alle Bemühungen zunichte gemacht werden.

Icoon-processen

Schlechte Wasserqualität und Gesundheitsrisiken

Ein Huhn trinkt viel, 1,75 Mal mehr als es frisst. Insbesondere Masthähnchen brauchen viel Wasser. Sie benötigen drei Liter Wasser pro Kilogramm Zuwachs. Wenn den Hühnern Wasser von schlechter Qualität verabreicht wird, entwickeln sie mit größerer Wahrscheinlichkeit gesundheitliche Probleme. Dies kann auch die Lebensmittelsicherheit durch kontaminiertes Fleisch und Eier gefährden.

Masthähnchen sind empfindliche Tiere. Eine abweichende Wasserqualität kann sich direkt auf die Leistung auswirken. Auch bei Legehennen ist eine gute Wasserqualität sehr wichtig. Hier ist der Einfluss einer schlechten Wasserqualität jedoch nicht sofort sichtbar. Das Problem spiegelt sich erst in schlechten Produktionsergebnissen wider.

Gutes Tränkwasser enthält genügend Mineralstoffe und nicht zu viel Eisen. Eisen stört die Absorption anderer Mineralstoffe und verursacht Ablagerungen in der Leitung, in denen sich Bakterien und Pilze einnisten können. Eine zu hohe Härte muss ebenfalls verhindert werden, da zu hartes Wasser die Verdauung stören kann. Bei einer hohen Wasserhärte tritt eine Pufferwirkung auf und dies wirkt sich negativ auf den pH-Wert im Magen aus. Dies ist besonders wichtig bei jungen Küken!

Darüber hinaus wird das Wasser auch zur dosierten Verabreichung von Medikamenten und Impfstoffen oder zur Reinigung des Tränkwassers verwendet. Dies kann ebenfalls Konsequenzen auf den Biofilm und die Ablagerungen in den Leitungen haben.

Neugierig, was auf Ihrem Betrieb möglich ist?

Wir kommen gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch bei Ihnen vorbei.
Beratungsgespräch anfragen

Sauberes Tränkwasser beginnt an der Quelle

Eine gute Wasserquelle ist wichtig, um Ihre Hühner mit sauberem Tränkwasser zu versorgen. Abhängig von Ihrer aktuellen Wasserquelle oder der am besten geeigneten Wasserquelle wird der Ausgangszustand des Wassers bestimmt. In der Praxis sind die häufigsten Wasserquellen: Leitungswasser, Brunnenwasser oder Regenwasser/Oberflächenwasser. Welche Wasserquelle am besten geeignet ist, hängt von Faktoren wie Verfügbarkeit, Volumen, Standort und Kosten ab. Ein Brunnen muss ausreichend tief sein und ist daher nicht überall realisierbar. Glücklicherweise gibt es genug andere Alternativen. Unsere Total Water Care-Spezialisten helfen Ihnen gerne dabei, die beste Lösung für Ihren Betrieb zu finden.

Sehen Sie sich hier unser Konzept an:

Video abspielen

Biofilm der größte Übeltäter

Ein Biofilm ist eine Schleimschicht, die sich im Inneren der Wasserleitungen ablagert. Im Biofilm bilden sich Bakterien wie Salmonellen, Pseudomonas, Campylobacter, E. Coli und Enterokokken. Der Biofilm schützt die Bakterien vor Desinfektionsmitteln und ermöglicht es ihnen, sich weiter zu vermehren. Diese Bakterien führen zu einer schlechten Wasserqualität, da sie freigesetzt werden und ins Tränkwasser gelangen.


Ständige Kontrolle

Die allgemeine Hygiene des Wassers wird anhand der Keimzahl gemessen. Eine eventuelle fäkale Kontamination wird über die E. coli-Keimzahl angezeigt. Wenn dem Wasser etwas hinzugefügt wird (z. B. Medikamente), besteht die Möglichkeit, dass sich Pilze und Hefen in den Leitungen bilden. Wenn mehr als 10.000 Pilze und Hefen pro Milliliter anwesend sind, handelt es sich um eine mikrobiologische Verunreinigung des Wassers. In diesem Fall ist es nicht ratsam, das Wasser als Tränkwasser für Tiere zu verwenden.

drinkwater voor kippen

Erfahrung unserer Kunden

„Am Ende des Durchgangs, bei einem höheren Alter der Hühner, habe ich 2 % weniger Verlust! Daher hat sich die Investition mehr als gelohnt.“

Christ Bert
Video abspielen

Tränkwasser sauber halten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Tränkwasser der Hühner zu reinigen. Eine dieser Möglichkeiten besteht darin, die Tränkwasseranlage mit Wasserstoffperoxid-Peressigsäure zu reinigen. Mit diesem Produkt werden die Wasserleitungen der Trinknippel und der Rest der Anlage gereinigt. Mit Hilfe dieser Methode steht dem Geflügel ständig sauberes Tränkwasser zur Verfügung.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, das Produkt Di-O-Clean täglich dem Tränkwasser zuzusetzen. Dieses Mittel hat eine reinigende und desinfizierende Wirkung. Durch die tägliche Zugabe zum Tränkwasser bleibt das Wasser sauber und die Bildung eines Biofilms in der Wasserleitung wird verhindert.

Eine dritte Möglichkeit besteht darin, das Tränkwasser einmal im Jahr in einem Labor untersuchen zu lassen. Sie können sowohl das Wasser aus der Brunnenwasseranlage als auch das Wasser aus den Tränkleitungen in den Ställen untersuchen lassen. Auch wenn das Wasser an der Quelle noch von guter Qualität ist, kann es beim Transport zu den Tieren mit einem Biofilm verunreinigt werden. Wenn Sie nur das Wasser aus den Tränkleitungen untersuchen lassen möchten, wissen Sie nicht, ob die Verunreinigung durch die Brunnenwasseranlage verursacht wird oder ob die Verschmutzung erst später im Prozess auftritt.

Um die Wasserqualität hoch zu halten, ist es wichtig, das Wasser ständig zu überprüfen. Also auch nachdem Sie eine gute Brunnenwasseranlage installiert haben. Qualitativ hochwertiges Tränkwasser wird oft unterschätzt, ist aber für die Gesundheit der Hühner und damit auch für das Betriebsergebnis von großer Bedeutung.